Wassermassen hielt Feuerwehr Norden vom Schlaf ab Drucken
Geschrieben von: Thomas Weege   

Nach mehreren starken Gewitterschauern musste die Feuerwehr Norden am späten Sonntagabend zu Überflutungen ausrücken. Bis nach Mitternacht waren die Einsatzkräfte damit beschäftigt, die angestauten Wassermassen zu beseitigen. Gegen 21.25 Uhr meldete sich zunächst der Inhaber einer Pizzeria in Norddeich. Sein gesamtes Lokal, sowie die dazugehörige Terrasse und auch die am Gebäude verlaufende Kolkstraße standen unter Wasser. Da das Grundstück tiefer liegt als die Straße und die Kanalisation in dem Bereich mit derartigen Wassermassen überfordert ist, ist der Restaurantbetreiber bereits mehrfach Opfer von nassen Naturgewalten geworfen. Feuerwehr und Gastwirt kennen sich daher bereits. Mit Pumpen und Wasserschiebern beseitigten Feuerwehr und Restaurantpersonal die Überflutungen gemeinsam.

Ebenfalls Land unter war auf dem Gelände des Autohauses Eihusen und Wilken und dem nördlichen Ende der Gewerbestraße. Dort drohte das Wasser in zwei Ausstellungsgebäude, sowie die Werkstatt des Autohauses zu laufen. Die Feuerwehrleute brachten mehrere Pumpen in Stellung und konnten so einen Wasserschaden in den Gebäuden verhindern. Ob an den zahlreich auf dem Hof stehenden Verkaufswagen Schaden entstanden ist, konnte in der Nacht nicht geklärt werden. Drei Stunden war die Feuerwehr hier im Einsatz. Um die Wassermassen loszuwerden, verlegten die Einsatzkräfte zwei über 100 Meter lange Schlauchleitungen und pumpten das Nass in den Süderschlott. Ursache für die besonders starke Überflutung waren dort vermutlich Bauarbeiten an der Oberflächenentwässerung. Noch in der Nacht hinzugerufene Verantwortliche der ausführenden Baufirmen sowie ein Mitarbeiter der Norder Stadtentwässerung vermuteten, dass ein provisorischer Rohranschluss versagt hatte, dadurch eine Baugrube einstürzte und so der Ablauf des Regenwassers mit Sand blockierte.

Auch der Warfenweg stand nach den Regengüssen an mehreren Stellen unter Wasser. Mehrere Keller drohten vollzulaufen. Hier konnte die Feuerwehr durch ausleeren verstopfter Gullys schnell für eine Abwehr der Gefahr sorgen.




Eingesetzt:

Feuerwehr Norden

zurück

 
Mittwoch, 23. Mai 2018

Design by: LernVid.com