Dieseltank reißt in Norden auf Drucken
Geschrieben von: Thomas Weege   

Durch einen Schaden an einem Kraftstofftank sind am Mittwochnachmittag mehrere Liter Diesel aus einem Kleintransporter in Norden ausgelaufen. Das Handwerkerfahrzeug befuhr zunächst die Parkstraße, ehe es auf die Norddeich Straße stadteinwärts abbog. In Höhe der Nordseestraße riss der Kraftstofftank aus unbekannten Gründen auf. An der Ampelkreuzung zur Norddeicher Straße bildete sich eine Dieselpfütze. Beim Abbiegen bemerkte der Fahrer dann das Malheur und stellte seinen erst wenige Jahre alten Wagen auf der Mehrzweckspur ab. Dort trat der Diesel in einem dünnen Strahl unter dem Mercedes Sprinter aus.
Der Handwerker wählte sofort den Notruf und forderte die Hilfe der Feuerwehr Norden an. Bis zu deren Eintreffen fing er mit seinem Begleiter den auslaufenden Kraftstoff mit verschiedenen Behältern auf und verhinderte mit Sand aus einem Beet eine weitere Ausbreitung in die Kanalisation. Da sich die Leckstelle an einer unzugänglichen Stelle befand, konnten die Feuerwehrleute das Leck nicht abdichten und pumpten daher den restlichen Kraftstoff aus dem Tank ab. Der Sprinter war erst kurz zuvor betankt worden. Daher befanden sich rund 75 Liter in dem Tank. Mehr als die Hälfte der Menge konnte gesichert werden.
Weiterhin banden die Einsatzkräfte den auf die Fahrbahn gelaufenen Diesel mit Bindemittel ab. Bis zum Eintreffen einer mit der Fahrbahnreinigung beauftragen Spezialfirma, sicherten Polizei und Feuerwehr die Gefahrenstellen ab. Hierbei kam es mehrfach zu kritischen Situationen, weil Autofahrer die Absperrungen missachteten und umfuhren. Dabei fuhren sich auch über Gehwege und die verunreinigten Flächen.


 

Eingestzt:

Feuerwehr Norden

zurück

 
Mittwoch, 23. Mai 2018

Design by: LernVid.com