Brandgeruch in Pflegeeinrichtung Drucken
Geschrieben von: Achim de Groot   

In der Nacht zu Montag um 00:18 Uhr wurde die Feuerwehr Großheide und der in Arle stationierte Einsatzleitwagen 1 zu einer Erkundung in eine Pflegeeinrichtung gerufen. Im Schwesternzimmer wurde ein Brandgeruch wahrgenommen, dessen Ursprung nicht zu finden war. Die zuerst am Einsatzort eintreffenden Einsatzkräfte alarmierten nach kurzer Erkundung sicherheitshalber die Feuerwehr Lütetsburg mit der dort stationierten Wärmebildkamera nach. Diese konnte aber zügig wieder abbestellt werden, da die Ursache in einem Schaltkasten für den Patientenruf gefunden werden konnte. Nach demontage der Abdeckkappe konnten hier deutliche Schwelspuren gefunden werden. Um die Anlage stromlos zu schalten wurde darauf hin eine Elekrofachfirma hinzugerufen. Noch während diese auf dem Weg nach Großheide war, begann der Schaltkasten erneut zu schwelen und zu qualmen. Die Feuerwehr entschied sich daraufhin, den Kasten zu entfernen und die Steckverbindungen darin zu lösen. Diese Aktion zeigte dann schnell Wirkung und die Wärmeentwicklung ging rasch zurück.
Der mittlerweile eingetroffene Monteur der Elektrofachfirma klemmte den Schaltkasten schließlich komplett von der Leitung und kontrollierte anschließend noch den Rest der Anlage. Nachdem dieser Entwarnung geben konnte, rückte die Feuerwehr Großheide, die mit 4 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort waren, wieder ab. Ebenfalls am Einsatzort war auch ein Streife der Polizei Norden.
Einsatzende um etwa 01:45 Uhr.

 

 

Eingesetzt:

Feuerwehr Großheide

zurück

 
Mittwoch, 23. Mai 2018

Design by: LernVid.com