Bevölkerungsschutztag in Norden am 6. Mai Drucken
Geschrieben von: Marco Ellermann Polizeidirektion Osnabrück   

Am 6. Mai 2018 findet auf dem Marktplatz der Stadt Norden von 11 bis 18 Uhr der 2. Bevölkerungsschutztag der Polizeidirektion Osnabrück statt – mehr als 20.000 Besucher werden erwartet. Gemeinsam mit der Feuerwehr, der Stadt Norden, vielen Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten, der Polizei, der Bundeswehr, dem THW und anderen Akteuren, wird ein erlebnisreicher Informationstag für die Öffentlichkeit gestaltet – auch Einsatzkräfte der Sicherheitsregion Groningen aus den Niederlanden sind mit von der Partie. Neben Heiko Schmelzle (Bürgermeister Stadt Norden) und Bernhard Witthaut (Präsident der Polizeidirektion Osnabrück) werden auch Christoph Unger (Präsident Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe), Dr. Alexander Götz (Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport) sowie Karl-Heinz Banse (Präsident Landesfeuerwehrverband Niedersachsen) an der offiziellen Eröffnung zu Beginn der Veranstaltung anwesend sein. Schirmherr des 2. Bevölkerungsschutztages ist der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius.

Die Vergangenheit hat gezeigt, wie die verschiedensten Ereignisse den Alltag der Menschen beeinflussen. Beispielsweise: Acht Tote, viele Verletzte und Sachschaden in Höhe von Hunderten Millionen Euro nach Orkan "Friederike" Anfang des Jahres, Elbehochwasser (2002, 2006, 2013), Überflutung in Osnabrück (2010), durch Schneemassen verursachter Stromausfall im Münsterland (2005) oder das Zugunglück in Eschede (1998). Der Selbstschutz spielt dabei eine immer größere Rolle.

Deshalb können Besucherinnen und Besucher am 6. Mai viele Dinge über die Arbeit des Bevölkerungsschutzes erfahren und hautnah erleben, welche Vorkehrungen und Maßnahmen im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe getroffen werden können. Durch zahlreiche Informationsstände und Vorführungen wird den Besuchern vermittelt, was in einem Krisenfall notwendig sein kann. Neben den Themen Hochwasserschutz und Stromausfall (Blackout), wird es um Erste Hilfe sowie Notfallvorsorge gehen. Anschauliche Demonstrationen, wie die Nachstellung eines schweren Verkehrsunfalles, eine Rettungsaktion von verletzten Personen durch Höhenretter sowie der Einsatz von Suchhunden runden das Programm ab. Auch der Polizeihubschrauber, die Wasserrettung (Taucher) und viele Einsatzfahrzeuge werden dabei sein. Noch dazu beantworten Experten aus Politik und Wirtschaft die wichtigsten Fragen in Talkrunden und bieten Informationen aus erster Hand. Mit zahlreichen Mitmach-Aktionen, der Puppenbühne Ostfriesland und vielen anderen Aktivitäten wird auch der Nachwuchs eingebunden und erlebt einen lehrreichen und spaßigen Tag.

Polizeipräsident Bernhard Witthaut zur Idee seiner Behörde, einen Bevölkerungsschutztag zu veranstalten:

„Zahlreiche Einrichtungen stehen in Deutschland für den Schutz der Menschen bereit, um beispielsweise in einem Katastrophenfall Hilfe zu leisten. Die ehrenamtliche Tätigkeit wird vermehrt als selbstverständlich angesehen und der Bereich Selbstschutz ist in vielen Haushalten in Vergessenheit geraten. Um aufzuklären, welche Hilfsorganisationen in einem Katastrophenfall Hand in Hand arbeiten und welche Vorkehrungen jede Familie selbst vornehmen kann, im Sinne des Selbstschutzes, veranstalten wir gemeinsam einen spannenden und abwechslungsreichen Tag. Besucherinnen und Besucher können sich auf ein informationsreiches Programm freuen!“ Der erste Bevölkerungsschutztag fand am 30. Mai 2015 in der Stadt Osnabrück statt. In Niedersachsen ist es die einzige Veranstaltung dieser Art.

Kurzum: Dieser besondere Tag bietet einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Aufgaben des Brand- und Katastrophenschutzes, verbunden mit der Möglichkeit, die Hilfsorganisationen und Behörden, die Bestandteil des Bevölkerungsschutzes sind, kennenzulernen. Ein Tag zum Informieren, Ansehen und Ausprobieren. Nutzen Sie die Gelegenheit - wir freuen uns auf Sie!

Außerdem gestaltet die Deichacht Norden parallel zum Bevölkerungsschutztag zusammen mit dem Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) auf dem Gelände/in der Halle an der Ostermarscher Straße in Norden (10 bis 18 Uhr) einen Tag der offenen Tür. Von der DLRG wird ein kostenloser Busshuttle (Markplatz und Deichacht Norden) im Stundentakt angeboten.

 
Sonntag, 22. April 2018

Design by: LernVid.com