Hinweise zum Osterfeuer Drucken
Geschrieben von: Manuel Goldenstein   

Der Kreisfeuerwehrverband Aurich e.V. weist darauf hin, dass bei Osterfeuern besondere Vorsicht zu beachten ist. Tiere halten sich oft in den Aufschichtungen von Strauchgut auf, daher sollte das Strauchgut vor dem Entzünden umgeschichtet werden. Der Abstand zu Gebäuden mit einer Hartbedachung muss mindestens 50 Meter betragen, zu Gebäuden mit leicht entzündlichen Baumaterialien mindestens 100 Meter. Als Beispiel sind hier Reetdachhäuser zu nennen. Auch zu Bäumen und Sträuchern ist dieser Abstand einzuhalten. Zu beachten ist hierzu außerdem die Windrichtung und ein besonders großzügiger Abstand zu örtlichen Gefahrenanlagen. Die Nutzung von leicht brennbaren Sitzgelegenheiten, wie Strohballen, sollten mit reichlich Abstand eingesetzt werden, da es hier durch Funkenflug und durch eine Hitzeübertragung zu Entzündungen kommen kann. Klären Sie Kinder und Jugendliche über die erhebliche Gefahr des Feuers und des Brandrauchs auf. Achten Sie darauf, dass Kinder und Jugendliche nicht zu dicht an das Feuer gehen und sich nicht im Brandrauch aufhalten. Löschmittel, wie z.B. Eimer mit Wasser oder einem Wasserschlauch sollten parat stehen. Sollte es zu Verletzungen durch Feuer oder Glut kommen, kühlen Sie die Verbrennung maximal 10 Minuten mit Wasser, dass nicht kälter als 10 Grad ist. Entfernen Sie keine eingebrannte Kleidung von der Haut oder anderes eingebranntes Material, dieses ist Aufgabe eines Arztes. Bei größeren Verbrennungen, rufen Sie sofort den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. Sollte ein Feuer außer Kontrolle geraten, rufen Sie umgehend die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112.

Halten Sie prinzipiell für Rettungskräfte eine Zufahrt frei und weisen Sie diese im Bedarfsfall ein.

Selbstverständlich sollte es sein, dass keine Kunststoffe, Sperrmüll und Betriebsstoffe verbrannt werden. Dieses führt zu Schädigungen der Umwelt und der Gesundheit. Es sind nur öffentliche Osterfeuer erlaubt und der Veranstalter ist verantwortlich für die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben, wie zum Beispiel die ununterbrochene Beaufsichtigung des Osterfeuers und die vielerorts erforderliche Anmeldung.

 
Sonntag, 22. April 2018

Design by: LernVid.com