Mehrfach Türen geöffnet Drucken
Geschrieben von: Fw Norden   

Am Freitagmorgen hat die Feuerwehr Norden für die Polizei eine Wohnungstür in der Rosenthallohne geöffnet. Die Beamten waren dort tätig geworden, nachdem Angehörige der Bewohnerin sie als vermisst gemeldet hatten. Nachdem die Feuerwehrleute die Tür öffneten, stellten die Beamten fest, dass sich niemand in der Wohnung befand.

Feuerwehr, Polizei und der vorsorgliche mitalarmierte Rettungsdienst rückten darauf wieder ab. Der Aufenthaltsort der Frau klärte sich wenig später auf.

In der Nacht zu Sonntag war eine Frau in ihrer Wohnung in der Sielstraße in Norden gestürzt. Alleine kam die ältere Dame nicht mehr auf die Beine und rief in ihrer Not laut um Hilfe. Ein weiterer Bewohner des Wohnblocks hörte die Rufe und setzte gegen 23.10 Uhr einen Notruf ab.

Die Feuerwehr Norden rückte darauf mit dem Rettungsdienst an. Die Feuerwehrleute öffneten die Wohnungstür und halfen den Rettungsdienstmitarbeitern die Frau zum Rettungswagen zu tragen. Anschließend verschlossen sie die Wohnungstür provisorisch. Die Polizei informierte die Hausverwaltung, damit die das Türschloss am nächsten Tag reparieren konnte.

Nach einer Untersuchung im Krankenhaus, wurde die Frau jedoch bereits rund zwei Stunden später wieder entlassen. Der Rettungsdienst transportierte sie zurück in ihr Zuhause. Nun musste die Wohnungstür erneut geöffnet werden. Um für diese Aktion nicht unnötig viele Feuerwehrleute erneut zu wecken, rückte der stellvertretender Stadtbrandmeister alleine mit an und öffnete die Tür ein zweites Mal.

Eingesetzt:
Feuerwehr Norden


zurück

 
Donnerstag, 18. Januar 2018

Design by: LernVid.com