Übungseinsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft Aurich-Nord Drucken
Geschrieben von: Sammy   

Am Sonnabend führte die Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord des Landkreises Aurich ihre diesjährige Großübung durch. Hierbei galt es für die vier Fachzüge, an unterschiedlichen Orten verschiedene Szenarien bzw. Aufgaben abzuarbeiten.

Der Fachzug „Wasserförderung“ musste bei einem angenommenen Vegetationsfeuer in abseits gelegenem Gelände bei Hage über große Strecken eine Löschwasserversorgung aufbauen, um dann mit der Brandbekämpfung beginnen zu können.
Der Fachzug „Wassertransport“ hatte an anderer Stelle etwa die gleiche Ausgangslage, musste das Löschwasser aber mit Tanklöschfahrzeugen aus einem Löschwasserbrunnen holen und im Pendelverkehr zu seiner Einsatzstelle bringen.
Für beide Züge gab es aber lediglich eine einspurige, teils schlechte Wegstrecke zu ihren Einsatzstellen, so dass hier auch fahrerisches Können unter Beweis gestellt werden musste.

Der Fachzug „Personalreserve“ übte mit den entsprechend vorgehaltenen Gerätschaften des Landkreises Aurich bei der Kreisstraßenmeisterei in Georgsheil das Befüllen von Sandsäcken. Knapp 800 dieser Säcke wurden gefüllt und fachgerecht auf dafür vorgesehene Paletten gepackt. Die Paletten wurden abschließend eingelagert, damit sie bei Hochwasserlagen sofort einsatzfertig zur Verfügung stehen.

Der Fachzug „Technische Hilfeleistung“ schließlich übte auf einem ehemaligen Firmengelände in Hage mehrere Unfallszenarien unter schwierigen Bedingungen; unter anderem galt es, jeweils Personen aus verunfallten Fahrzeugen zu retten.


zurück

 
Freitag, 24. November 2017

Design by: LernVid.com