Vermisstensuche - Polizei bittet auch Bevölkerung um Mithilfe Drucken
Geschrieben von: Polizei Aurich + Sammy   

Seit Sonntagabend wird die 49jährige Martina Rade vermisst. Die Auricherin gilt als äußerst zuverlässig und pünktlich, war aber am Mittwoch nicht zur Arbeit erschienen.

Gesehen wurde Martina Rade zuletzt am Montag gegen 17:30 Uhr. Bekannte hatten sie auf einer Bank am Westgaster Weg nahe des Ems-Jade-Kanals angetroffen. Dabei war ihnen ein Koffer aufgefallen, den Martina Rade zusätzlich zu einem Rucksack bei sich hatte. Einem Nachbarn hatte sie erzählt, in der Natur übernachten zu wollen.

Bekannt ist, dass Martina Rade gern längere Spaziergänge unternimmt und dabei vorwiegend eher abgelegene Wege (Rehwege) nutzt. Ermittlungen ergaben, dass die Vermisste sich in dem Bereich von der Stadtmitte Aurich grob entlang des Ems-Jade-Kanals Richtung Bangstede/Retek sowie Westerende und Rahe befinden könnte.

Martina Rade ist ca. 160 cm groß, schlank, trägt kurzes dunkelblondes Haar und hat ein jugendliches Aussehen. Bekleidet ist sie mit einer dunklen Regenhose und einer ebenfalls dunklen (braun oder schwarz) Jacke. Fremden gegenüber ist die Auricherin scheu.

Die Polizei bittet Zeugen, die Martina Rade gesehen haben, sich zu melden unter Telefon 04941 606 136.

Am Donnerstagnachmittag wurden im Rahmen der Fahndung auch mehrere Feuerwehren alarmiert, die Teile des Ems-Jade-Kanals absuchten als auch im Bereich der Ortschaften Extum, Haxtum und Kirchdorf Straßen, Wege und Felder kontrollierten. Bisher blieb die Suche ergebnislos.

Eingesetzt:
Feuerwehr Haxtum
Feuerwehr Aurich
Feuerwehr Sandhorst (Boot)
Feuerwehr Tannenhausen (Boot)


zurück

 
Dienstag, 17. Oktober 2017

Design by: LernVid.com