Unfallrettung intensiv trainiert Drucken
Geschrieben von: Fw Aurich   

Kürzlich probte die Ortsfeuerwehr Aurich den Ernstfall: Auf dem Gelände der ehemaligen Blücherkaserne konnten die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Aurich den ganzen Tag die Rettung von Personen aus Unfallfahrzeugen trainieren und üben. Beübt wurden zahlreiche Möglichkeiten um Personen aus den unterschiedlichsten Zwangslagen zu befreien. So galt es zum Beispiel Personen aus einem Fahrzeug zu retten, welches nach einem Überschlag auf dem Dach liegen geblieben ist oder aus einem PKW, der unter ein vorderes Fahrzeug geschoben wurde.

Durch die freundliche Unterstützung der Firma Büttner aus Aurich-Sandhorst waren ausreichend Übungsfahrzeuge vorhanden, sodass jeder der Anwesenden ausreichend Gelegenheit hatte um die Ausrüstungsgegenstände für diese Art von Einsatzlagen vollumfänglich auszuprobieren. Um die Einsatzlagen möglichst realitätsnah zu gestalten, stellte die Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes Aurich einen Notfallkrankenwagen und einen Rettungswagen mit Personal zur Verfügung. So konnte parallel auch die Betreuung der fiktiven Patienten trainiert werden.

Für die Führungskräfte der Ortswehr wurden spezielle Vorträge durch externe Dozenten angeboten in denen weiterführende Informationen zu Notfallmedizin oder Einsatztaktik gegeben wurden.

Weitere Unterstützung bekamen die Organisatoren durch einen Notarzt aus der Ubbo-Emmius-Klinik Aurich, der Polizei Aurich, der Berufsfeuerwehr Oldenburg und der Bundeswehrfeuerwehr Dietrichsfeld. Durch die Absprache und die Anwesenheit aller Organisationen konnte auch hier die Zusammenarbeit geübt und gefestigt werden.

Da sich die Fahrzeugtechnik fortlaufend weiter entwickelt sind solche intensiven und komplexen Übungstage notwendig und wichtig um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr aufrecht zu halten.


zurück

 
Freitag, 20. Oktober 2017

Design by: LernVid.com