Jugendfeuerwehr Campen besucht Pewsumer Rettungswache Drucken
Geschrieben von: Jannik Hieronimus   

Am letzten Dienstnachmittag besuchte die Jugendfeuerwehr Campen die Rettungswache in Pewsum. Ein Mitarbeiter der Rettungsdienst Landkreis Aurich gGmbH gab eine Führung durch die gesamte Rettungswache. Den Jugendfeuerwehrmitgliedern wurde schnell bewusst, dass eine Rettungswache einer richtigen Wohnung gleicht.

Es gibt Ruheräume, Sozialräume wie Küche und Bad, ein Büro, aber auch eine Fahrzeughalle sowie eine Waschhalle. Auch konnte ein kompletter Rettungstransportwagen (RTW) besichtigt werden. Alle Türen durften geöffnet, alle Knöpfe gedrückt werden. Ausführliche Erklärungen gab es auch, sogar mit praktischen Übungen. Zum Beispiel wurde das korrekte Anschließen eines EKG-Gerätes erläutert.

Unterbrochen wurde diese Vorführung jedoch durch eine Alarmierung. Die Betreuer griffen erschrocken nach ihren Meldeempfängern, bemerkten schnell, dass ihre Geräte nicht ausgelöst hatten. Es gab nämlich einen Alarm für den Rettungsdienst. Ein "medizinischer Notfall" wurde gemeldet, nach maximal 60 Sekunden muss der RTW ausgerückt sein. Und so ging es auch für die beiden Rettungsdienstler mit dem zweiten Rettungswagen des Standortes Pewsum zum Einsatz.

Zum Ende bedankte sich die Jugendfeuerwehr beim Rettungsdienst und freute sich darüber, die Wache einmal von innen sehen zu dürfen.

 

zurück

 
Donnerstag, 14. Dezember 2017

Design by: LernVid.com