Vermutlicher Zimmerbrand und eine Notfalltüröffnung Drucken
Geschrieben von: Oliver Prigge + Marina Klaassen   

Zu einem gemeldeten Zimmerbrand wurde die Feuerwehr Norden am Donnerstag gegen Mittag alarmiert. Im Warfenweg hatte ein Heimrauchmelder in einer Wohnung im Obergeschoss Alarm geschlagen. Ein Nachbar bemerkte das lautstarke Piepen. Er setzte den Notruf mit der Information ab, dass er auch Rauch aus einem Fester der betroffenen Wohnung wahrgenommen habe.

Als die alarmierten Einsatzkräfte am Objekt eintrafen, hörten sie das Piepen, konnten jedoch keinen Rauch feststellen. Da alle Fenster und auch die Tür verschlossen waren, kontrollierten die Einsatzkräfte zuerst mit einer Schiebleiter vom Balkon aus die Wohnung. Da weder der Rauchmelder noch alle Räume von dort aus eingesehen werden konnten, musste die Wohnungstür mit Spezialwerkzeug geöffnet werden. Außer einem mittlerweile leeren Rauchmelder war kein Grund für dessen Alarm erkennbar. Nach einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Zum zweiten Mal am Donnerstag schlugen die Digitalmeldeempfänger Alarm, als um 13.20 Uhr zu einer Notfalltüröffnung alarmiert wurde. Im Schonerweg in Norddeich sollte dem Rettungsdienst Zugang zu einem Patienten, hinter verschlossener Tür, verschafft werden. Noch auf der Anfahrt zum Objekt kam jedoch die Rückmeldung vom Rettungsdienst, dass der Einsatz der Feuerwehr nicht mehr erforderlich sei. Daraufhin konnte zum Hilfeleistungszentrum zurückgekehrt werden.

Eingesetzt:
Feuerwehr Norden


zurück

 
Freitag, 20. Oktober 2017

Design by: LernVid.com