Brand in Maschinenraum eines Schiffes Drucken
Geschrieben von: Fw Norderney   

Die Feuerwehr Norderney ist gut beschäftigt an diesem Wochenende: Kurz vor Mitternacht am Freitagabend, um 23:45 Uhr, wurde sie zum dritten Mal am Freitag zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Auch dieses Mal war die Einsatzstelle das "Haus Klipper" in der Jann-Berghaus Straße, wie die beiden Male zuvor an diesem Tage. Die Wehrführung kontrolliert die Einsatzstelle und stellte fest, dass ein technischer Defekt zur Auslösung der Brandmeldeanlage geführt hatte.

Am Samstagmorgen, um 06:52 Uhr, ging es dann weiter. Mitarbeiter einer Firma hatten bei der Leitstelle Ostfriesland angerufen und berichtet, dass es auf Ihrem Schiff, welches sich um den Transport von Technikern zu den Offshore Windkraftanlagen draußen auf der Nordsee kümmert, im Maschinenbereich brennen sollte. Mehrere dieser Schiffe liegen derzeit im Norderneyer Hafen. Von hier aus werden täglich Techniker hinaus auf die Nordsee zu den Anlagen gebracht.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte die schiffseigene Löschanlage bereits ausgelöst. Diese führte einen sauerstoffverdrängenden Stoff in den Maschinenraum. Ein Betreten ohne umluftunabhängigem Atemschutz war nicht möglich. Die Feuerwehr ging mit mehreren Trupps in das Schiffsinnere vor und kontrollierte den Maschinenraum mit einer Wärmebildkamera. Dabei wurden Temperaturen von 180 Grad Celsius festgestellt. Der Maschinenraum wurde belüftet. Gegen 08:00 Uhr konnte der Einsatz am Hafen beendet werden und das Schiff wurde wieder an die Mannschaft übergeben.

Am Samstagmittag, 13:55 Uhr wurde die Wehr erneut zu einem Einsatz alarmiert. Wie schon am Morgen, war der Einsatzort wieder das Schiff im Hafen. Nun waren weitere Beamte eingetroffen, um sich vor Ort ein Bild der Lage nach dem Brand im Maschinenraum des Schiffes zu machen. Zwei Mitglieder der Crew begleiteten diese Arbeiten. Die Feuerwehr Norderney wurde hinzu gerufen um mit ihren Messgeräten erneut die Höhe von CO2 im Innenraum des Schiffes zu bestimmten.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes klagte dann ein Beamter über Schwindelkeit. Der Rettungsdienst wurde hinzu gerufen. Insgesamt wurden dann letztlich fünf Personen dem Rettungsdienst übergeben. Der Bereich landseitig zu dem Schiff wurde abgesperrt.

Eingesetzt:
Feuerwehr Norderney


zurück

 
Dienstag, 12. Dezember 2017

Design by: LernVid.com