Szenario: Zimmerbrand mit eingeschlossenen Personen in Pflegeeinrichtung Drucken
Geschrieben von: Achim de Groot   

Am Samstagvormittag. kurz nach 11.00 Uhr, wurden die drei Feuerwehren der Gemeinde Großheide, Arle, Berumerfehn und Großheide, sowie die DRK Bereitschaft Hage-Großheide zu einen Zimmerbrand zur Tagespflegestätte „Peter Ei“ in die Schloßstraße alarmiert.

Da sich noch eine nicht bestimmte Zahl an Personen auf der betroffenen, stark verqualmten Etage befinden sollte, wurden sofort mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung ins Gebäude geschickt. Zeitgleich wurden die angrenzenden Bereiche evakuiert. Die eingeschlossenen Personen wurden über die Treppenhäuser, teilweise mit speziellen Rettungsmatratzen sowie über Steckleitern, ins Freie gerettet und dort zur weiteren Versorgung an die Retter des DRK übergeben.

Das Feuer, das sich im Flurbereich des ersten Obergeschosses ausgebreitet hatte konnte dann schnell gelöscht werden. Hierfür wurde ein hauseigener Wandhydrant in Betrieb genommen, der von der Feuerwehr von außen über ein Leitungssystem mit Wasser gespeist wurde. Nachdem der Bereich mit einem Hochdrucklüfter wieder rauchfrei gemacht wurde, konnten die Zimmerbewohner wieder in ihre Appartements zurückkehren.

Dieses Szenario wurde von den beiden Ortsbrandmeistern der örtlich zuständigen Feuerwehr Großheide als Gemeindeübung ausgearbeitet und durchgeführt. Um so viele Erkenntnisse wie möglich zu gewinnen, wurde diese Großübung bewusst geheim gehalten. Dementsprechend groß war auch die Verwunderung bei vielen Einsatzkräften, dass es sich glücklicherweise "nur" um eine Übung handelte.


zurück

 
Montag, 23. Oktober 2017

Design by: LernVid.com