Kreisstabführer Bockelmann will die Feuerwehrmusik voran bringen Drucken
Geschrieben von: Stefan Erdmann Foto: Sammy   

Auf der diesjährigen Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Aurich, die dieser Tage in Bagband stattfand, wurde auch ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Juist in den Vorstand des Verbandes berufen. Michael Bockelmann übernahm das Amt des Kreisstabführers und ist damit der ranghöchste Feuerwehrmusiker im Kreis. Er löste Friedrich Müller aus Middels ab.

Kreisbrandmeister Gerd Diekena nahm die Ernennung des neuen Kreisstabführers vor, ließ aber die Versammlung darüber abstimmen. Ohne Gegenstimmen und Enthaltungen sprachen sich die rund 200 Feuerwehrvertreter für die Ernennung von Bockelmann aus.

Michael Bockelmann kann man als Vollblutmusiker bezeichnen, erst seit einem guten Jahr ist er in der Feuerwehr, wo er seitdem das Amt des Stabführers des Musikzuges der Juister Feuerwehr inne hatte. Der gebürtige Auricher kam am 07. Juli 1989 nach Juist, wo er beruflich als Vermieter von Ferienwohnungen tätig ist. Ab 1992 wurde er Dirigent/musikalischer Leiter vom Juister Musikverein „Harmonia“, der bis dato von Dieter Rother geführt wurde. Unter Bockelmann seiner Leitung entwickelte sich der Musikverein von einer reinen Marschmusikkapelle zu einer musikalisch sehr vielseitigen Band, die heute auch Swing, Dixieland, Schlager oder Filmmusik auf ihren Konzerten zu Gehör bringt.

Doch „Harmonia“ hatte Personalprobleme, insbesondere fanden sich keine Personen mehr für die Vorstandsarbeit. Daher wurde der Musikverein im Vorjahr nach 125 Jahren aufgelöst und die bisherigen Harmonia-Musiker wechselten zur Feuerwehr. Als Untergruppe der Wehr benötigt man keinen Vorstand, so dass man sich nun wieder auf die Musik konzentrieren konnte. Dirigent Michael Bockelmann bekam nun die in der Feuerwehr festgeschriebene Bezeichnung Stabführer.

Als nun das Angebot kam, die Funktion des Kreisstabführers zusätzlich zu übernehmen, konnte er sich damit anfreunden. Neben Juist gibt es im Landkreis weitere sieben Feuerwehrmusikzüge. Wenn dem neuen Kreisstabführer die Kontaktdaten vorliegen, will er sich dort melden. Bockelmann: „Ich will das Amt nicht nur auf dem Papier ausfüllen, sondern die Feuerwehrmusik voran bringen. Daher möchte ich in der nächsten Zeit auch alle Musikzüge kennenlernen und zum Beispiel mal dort bei einem Übungsabend dabei sein.“

„Aufgaben auf Kreisebene zu übernehmen ist für Insulaner sehr schwer und immer mit erhöhten Fahr- und zusätzlichen Übernachtungskosten verbunden“, stellt Gemeindebrandmeister Thomas Breeden fest. Er weiß dies aus eigener Erfahrung, denn die regelmäßigen Dienstbesprechungen der Gemeindebrandmeister im Landkreis sind für ihn oftmals sehr schwierig oder gar nicht zu bewältigen: „Bei den tidenabhängigen Inseln kommt bei ungünstigen Schiffsverbindungen noch ein großer Zeitaufwand dazu. Auf dem Festland fährt man zur Sitzung, setzt sich danach wieder ins Auto und fährt nach Hause.“

Vor diesem Hintergrund sei das neue Amt vom Bockelmann sehr hoch zu bewerten, so der Juister Feuerwehrchef weiter, auch wenn dieser den großen Vorteil hätte, nicht in Hotels übernachten zu müssen, sondern in Aurich eine Unterkunft hat. In jedem Fall freue man sich bei der Inselwehr, nun den Kreisstabführer vor Ort zu haben und wünscht diesem viel Erfolg und Freude bei seinem neuen Amt.

Von der Juister Feuerwehr und dem Musikzug nahmen sechs Mitglieder an der Versammlung des Verbandes in Bagband teil: Thomas Breeden, Stefan Erdmann, Wilhelm Eilers, Christian Arneke, Michael Bockelmann und Britta Ostermann.

Unser Foto zeigt Michael Bockelmann (rechts) bei seiner Ernennung durch Kreisbrandmeister Gerd Diekena (links)


zurück

 
Sonntag, 20. August 2017

Design by: LernVid.com