Zwei Feuerwehrangehörige trauten sich... Drucken
Geschrieben von: Rene Lindenbeck   

Hier ein Beitrag der Feuerwehr Akelsbarg-Feld-Wrisse zu einem erfreulichen Anlass:

Wenn sich zwei Menschen das "Ja-Wort" geben, dann ist das immer etwas Besonderes. Wenn sich zwei Mitglieder einer Ortsfeuerwehr das "Ja-Wort" geben, dann ist das umso mehr besonders. So geschehen am vergangenen Wochenende, als sich unser stellv. Ortsbrandmeister Matthias Tammen und unsere Kameradin Jacqueline Bauer trauen ließen.

Los ging es bereits am Mittwochabend, als sich eine Vielzahl unserer aktiven Kameraden und Mitglieder der Altersabteilung am Gerätehaus trafen, um den obligatorischen „Feuerwehr-Bogen“ anzufertigen und beim anschließenden Polterabend mit viel zertrümmertem Porzellan aufzustellen.

Am Samstagnachmittag dann versammelten wir uns wieder, diesmal mit Unterstützung der Ortswehr Strackholt, aus der Jacqueline kommt, und unserer Jugendfeuerwehr, die Matthias eine Zeit lang geleitet hat. Lediglich der Ort war ein anderer: Die St. Jürgen Kirche zu Holtrop sollte zu dem Ort werden, an dem die beiden die kirchliche Trauung erleben sollten. Aufgestellt im Spalier empfingen wir die Beiden, sodass sie die traditionelle „Schlauch-Schneide-Aufgabe“ mit Bravour bewältigen konnten.

Danach ging es in einem Feuerwehr-Oldtimer, der festlich geschmückt war, unter Begleitung mehrerer Feuerwehrfahrzeuge, in Richtung Feierstätte. Wir wünschen den beiden frisch Vermählten für die Zukunft nur das Beste und vor allem viel Gesundheit zu zweit!

 

zurück

 
Montag, 23. Oktober 2017

Design by: LernVid.com