Flächenbrand und Unfall mit Radfahrer als Einsatzübung Drucken
Geschrieben von: Gemeindefeuerwehr Krummhörn   

Am Freitag wurden die Ortsfeuerwehren Groothusen-Hamswehrum und Pewsum-Woltzeten um 19:35 Uhr zu einem Flächenbrand alarmiert.

Auf dem Weg zur Einsatzstelle wurde ein Unfall mit einem Radfahrer vorgefunden. Zusammen mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Einsatzleitwagen der Feuerwehr Pewsum-Woltzeten wurde der Verletzte versorgt. Der Pkw wurde mittels Hebekissen angehoben und unterbaut. Anschließend konnte man den Patienten mittels Schaufeltrage unter dem Fahrzeug befreien und auf eine Trage lagern.

An der "eigentlichen" Einsatzstelle angekommen, war ein Flächenbrand (simuliert durch eine Feuertonne) vorzufinden. Der Schlauchwagen legte eine B-Druckschlauchleitung von einem Hydranten zur Einsatzstelle. Die Entfernung zum Hydranten betrug etwa 400 Meter. Zwei Trupps wurden mit C-Strahlrohren eingesetzt, um das Feuer zu löschen und die Umgebung zu schützen.

Ziel dieser Einsatzübung war es, eine Schlauchleitung über eine lange Wegestrecke mittels Schlauchwagen SW 1000 zu legen. Neben der eigentlichen Übung wurden die Einsatzkräfte zusätzlich mit einem "kleinen" Unfall konfrontiert. Die unangekündigte Einsatzübung wurde nach etwa einer Stunde beendet. Die Aufräumarbeiten dauerten bis etwa 23:00 Uhr an.


zurück

 
Montag, 24. Juli 2017

Design by: LernVid.com