Gemeinsam Unfallszenario trainiert Drucken
Geschrieben von: Jann Gerdes   

Die Ortsfeuerwehren aus Sandhorst (Stadt Aurich) und Westerholt/Nenndorf (Samtgemeinde Holtriem) haben vor kurzem eine gemeinsame Einsatzübung im Rahmen des regulären Übungsdienstes absolviert. Hierzu hatten die Kameraden aus Westerholt/Nenndorf im Industriegebiet Nord in Sandhorst einen Verkehrsunfall simuliert, bei dem zwei Fahrzeuge kollidiert und vier Personen eingeklemmt waren.

Nach der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde zunächst die Lage erkundet und die Unfallstelle daraufhin in zwei Einsatzabschnitte aufgeteilt. Während sich die Sandhorster Kameraden um die Rettung von zwei Personen aus einem PKW-Kombi kümmerten, galt es für die Kameraden aus Westerholt/Nenndorf zwei Personen aus einem kleineren Geländewagen zu retten.

Zuerst mussten hierfür die Fahrzeuge stabilisiert werden, um anschließend die Türen und das Dach mit mehreren hydraulischen Rettungssätzen zu entfernen.  Während der Übung konnten die Arbeitsweisen der beiden Wehren sehr gut beobachtet und viele Gemeinsamkeiten bei der Abarbeitung der Übungslage erkannt werden. So konnten die Personen auch innerhalb kürzester Zeit patientenschonend gerettet werden.

Nach der Übung haben sich alle Beteiligten im Sandhorster Feuerwehrhaus zu einer kurzen Nachbesprechung eingefunden, bei der ein reibungsloser Ablauf der Übung und ein guter Ausbildungsstand beider Feuerwehren festgestellt wurde. Alle waren sich abschließend einig, dass die Zusammenarbeit zukünftig wiederholt und weiterhin gepflegt werden soll. Insgesamt waren etwa 30 Feuerwehrleute mit fünf Fahrzeugen an der Übung beteiligt.


zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com