Ruhige erste drei Monate im Jahr 2017 Drucken
Geschrieben von: Jan-Marco Bienhoff   

Die Mitglieder der Feuerwehr Wiesmoor kamen am vergangenen Freitag zur ersten Quartalsversammlung des Jahres im Feuerwehrhaus zusammen. Auf der Tagesordnung standen neben den Berichten von Orts- und Stadtbrandmeister auch einige Ernennungen, bzw. Beförderung und zwei Ehrungen.

Zunächst schauten Ortsbrandmeister Karlheinz Bienhoff und Stadtbrandmeister Uwe Behrends in ihren Berichten auf das vergangene Quartal zurück. In diesem Zeitraum musste die Feuerwehr Wiesmoor zu 14 Einsätzen ausrücken. Im Vergleich zu anderen Jahren verliefen die ersten drei Monate sehr ruhig. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person und ein Schuppenbrand zählten dabei zu den größeren Vorkommnissen.

Genug zu tun hatten die Mitglieder der Feuerwehr Wiesmoor dennoch. Neben dem normalen Dienstbetrieb standen die Durchführung oder Teilnahme an verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen ebenso im Terminkalender, wie einige Arbeiten am Hallenanbau, bei denen die Kameraden tatkräftig mit angepackt hatten. Zudem wurde die Feldküche, welche Ende letzten Jahres zusammen mit einem Unimog unentgeltlich aus alten Bundeswehrbeständen übernommen werden konnten, instand gesetzt. Als nächstes ist nun die Instandsetzung des geländegängigen Fahrzeugs an der Reihe.

Erfreuliches gab es auch von der anstehenden Ersatzbeschaffung für ein knapp 30 Jahre altes Löschgruppenfahrzeug zu berichten. Voraussichtlich Ende Juni kann mit der Auslieferung des neuen LF 10 gerechnet werden. Ortsbrandmeister Bienhoff hofft, im Laufe des Sommers die Fertigstellung des Hallenanbaus und die offizielle Übergabe von LF 10, Unimog und Feldküche an einem Termin bündeln zu können.

Stadtbrandmeister Uwe Behrends berichtete zudem von der ebenfalls geplanten Neuanschaffung eines Schlauchwagens (SW KatS). Die Ausschreibung des Fahrzeugs soll in den kommenden Tagen erfolgen. Die Auslieferung des SW könnte dann eventuell Ende dieses Jahres oder Anfang 2018 stattfinden.

Neben der kommenden Aufwertung des Fuhrparks kann sich die Feuerwehr Wiesmoor auch über eine positive Mitgliederentwicklung freuen. Derzeit leisten 84 Mitglieder aus der Einsatzabteilung ihren Dienst für die Allgemeinheit. Die Altersabteilung verfügt über 18 Mitglieder. Die Nachwuchsabteilung ist mit nunmehr 36 Mädchen und Jungen sehr stark besetzt. Darüber informierte Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Mohrhusen in seinem Bericht. Auch die Kinder und Jugendlichen der Jugendfeuerwehr haben in den vergangenen drei Monaten bereits einige Aktivitäten durchgeführt. Derzeit laufen die Planungen für ein gemeinsames Sommerzeltlager mit der befreundeten Jugendfeuerwehr aus dem brandenburgischen Spreenhagen an der Ostsee.

Auch eine Wahl stand an diesem Abend an. Turnusmäßig musste die Funktion des Zugführers neu gewählt werden. Der bisherige Amtsinhaber Holger Eyhusen wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und anschließend mit großer Mehrheit für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Zudem nahm der Ortsbrandmeister einige Ernennungen und Beförderungen vor. Folgende Kameradinnen und Kameraden konnten sich über neue Dienstgrade freuen:

Ivonne Büscher

ernannt zur

Feuerwehrfrau

Jannik Tapken

ernannt zum

Feuerwehrmann

Endrik Mintken

ernannt zum

Feuerwehrmann

Fabian Wilts

befördert zum

Oberfeuerwehrmann

Steffen Hellwig

befördert zum

Oberfeuerwehrmann

Timo Behrends

befördert zum

Hauptfeuerwehrmann

Höhepunkt der Versammlung waren jedoch die beiden anstehenden Ehrungen. So wurden die Kameraden Jens Breitmann für 25jährige Mitgliedschaft und Peter Bollier für 50jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen geehrt. Beide Kameraden leisteten dabei den Großteil ihrer Dienstzeit in ihrer jeweiligen Heimatwehr ab, bevor sie nach ihrem Umzug in die Blumenstadt schließlich auch der Feuerwehr Wiesmoor beitraten und hier nun ihr Ehrenabzeichen aus den Händen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters und Abschnittsleiters Enno Mensen erhielten.

In seiner anschließenden Ansprache gegen Ende der Versammlung ließ es sich Abschnittsleiter Mensen nicht nehmen, das sehr gute Verhältnis von Politik, Stadtverwaltung und beiden Feuerwehren in der Stadt Wiesmoor zu loben. Bürgermeister Völler und die Führung der Feuerwehr nahmen das Lob natürlich gerne an.

 

zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com