Vergnügliche traditionelle Kameradschaftspflege dreier Feuerwehren Drucken
Geschrieben von: Achim de Groot   

2008 wurde es ins Leben gerufen und wird seitdem als fester Bestandteil der Kameradschaftspflege fortgeführt, das gemeinschaftliche "Boßeln" aller drei Ortswehren der Gemeinde Großheide. So trafen sich kürzlich zahlreiche Aktive sowie Alterskameraden der Feuerwehren Arle, Berumerfehn und Großheide beim Feuerwehrhaus in Berumerfehn, um zur gemeinsamen Tour aufzubrechen.

Jeweils zwei Gruppen starteten zum unterhaltsamen Wettbewerb im Gummihuhn-, Struukbessen- und Schlauchwerfen, wobei teilweise beachtliche Weiten erzielt wurden. Einige machten sich sogar die Strömung des Berumerfehnkanals zu Nutze, indem sie den „Struukbessen“ dort hinein warfen und treiben ließen.

Nach dem ein oder anderen „Boxenstopp“ in geselliger Runde wurde dann abgerechnet. Und hier wurde nun deutlich, dass die Strömung des Kanals nichts Zählbares eingebracht hatte. Denn am Ende einigte man sich auf ein faires Unentschieden. Im Anschluss ließ man den Tag bei einem gemeinsamen Essen mit vielen "Fachgesprächen" ausklingen.


zurück

 
Mittwoch, 28. Juni 2017

Design by: LernVid.com