Anschaffung eines Sprinters mit Blick auf die Jugendfeuerwehr angeregt Drucken
Geschrieben von: Albrecht de Vries   

Es wurden im Jahr 2016 insgesamt elf Einsätze geleistet, darunter waren drei Brandeinsätze und acht technische Hilfeleistungen. Bei den Brandeinsätzen handelte es sich um einen Garagenbrand und um einen PKW-Brand. Zudem brannte ein Fahrradunterstand. Im davor liegenden Jahr waren es noch 20 Einsätze.

An Dienststunden leisteten die 21 Männer und sieben Frauen zusammen 4536 Stunden. Die Stunden setzen sich zusammen aus Feuerwehrdienst und Übungen (2700 Sunden), Einsätze (126 Stunden), Fortbildungen und Lehrgänge (590 Stunden), Fahrzeug und Gerätepflege (85 Stunden), Sitzungen, Versammlungen und Tagungen (100 Stunden), Pflege der Außenanlage und des Feuerwehrhauses (80 Stunden),  Büroarbeiten der Führungskräfte (300 Stunden), sonstige Veranstaltung und sonstige Arbeitsstunden (555 Stunden). Von der Wehr Visquard werden 23 Unterflurhydranten und vier Tiefbrunnen kontrolliert und gewartet.

Der Altersdurchschnitt der 28 aktiven Mitglieder beträgt 32,03 Jahre. Zur Jugendfeuerwehr, die seit fast 16 Jahren besteht, unter Leitung von Thomas Roeder und Arnold Tjarks, gehören 20 Jugendliche. Mit Tinus Baumann gehört ein Kamerad zur Seniorenabteilung. Die Ortswehr wird von 24 fördernden Mitgliedern unterstützt. Der Mitgliederbestand, der derzeit 73 Mitglieder umfasst, ist gegenüber dem Vorjahr um elf Mitglieder angestiegen.

Jugendwart Thomas Roeder,  stellvertretender Sicherheitsbeauftragter Timo Baumann und Kassenwart Harm Eeten wurden in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt.

Tinus Baumann wurde feierlich in die Seniorenabteilung verabschiedet. Baumann trat am 27.12. 1982 in die Freiwillige Feuerwehr Visquard als aktives Mitglied ein. In seiner aktiven Dienstzeit war er unter anderem als Gruppenführer sowie als Mitglied des Ortskommandos und des Festausschusses aktiv. Zu Zeiten der Schnelligkeitswettbewerbe war er Gruppenführer der Wettkampfgruppe.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister der Krummhörn, Jan Jürgen Lüpkes, überbrachte Grußworte vom Gemeindekommando und berichtete über verschiedene Angelegenheiten im Bereich der Gemeindefeuerwehr. Lüpkes beförderte Markus Saadthoff, Lars Peters und Marcel Smit zu Feuerwehrmann und Anne Murra zur Oberfeuerwehrfrau. Tobias Siebelds und Hauke Schleuder wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert. Andre' Janßen wurde zum Hauptfeuerwehrmann und Harm Eeten zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert. Manfred Eeten wurde zum Oberlöschmeister befördert.

Festausschussvorsitzender Sven Müller verkündete den Termin für das fünfte Kanurennen in Visquard, welches am 29. Juli 2017 von der Feuerwehr Visquard organisiert wird.

Der stellvertretende Bürgermeister Enno Cornelius überbrachte Grüße vom Rat und Verwaltung und lobte die "lebendige Feuerwehr".

Ortsvorsteher Baumann regte für die Zukunft die Anschaffung eines Sprinters an, da die Jugendfeuerwehr so zahlreich vertreten sei, dass es kaum möglich wäre, sie per PKW zu Veranstaltungen und Zeltlagern zu bringen.

Auch für die aktiven Mitglieder wird es in Zukunft eng werden, das neue TSF-W wird über eine Staffelbesatzung verfügen (insgesamt sechs Sitzplätze), bei Einsätzen müssen dann die weiteren aktiven mit dem Privatfahrzeug zu den Einsätzen anfahren.

Seit dem Sommer 2016 verfügt die Feuerwehr Visquard über ein geliehenes LF8 aus Münkeboe, welches zur Brandbekämpfung und  Spezialisierung auf Sturm- und Unwetterschäden sowie in der Kreisbereitschaft eingesetzt wird. Es soll demnächst ein neues TSF-W auf LKW Fahrgestell angeschafft werden. Die Feuerwehr Visquard erhielt im Herbst 2016 eine neue Tragkraftspritze und vier Atemschutzgeräte.


zurück

 
Montag, 29. Mai 2017

Design by: LernVid.com