Richtfest bei der Feuerwehr Akelsbarg-Felde-Wrisse Drucken
Geschrieben von: Rene Lindenbeck   

Es war ein eigentlich ganz normaler Samstag, der 18. März dieses Jahres. Kein Einsatz in der Gemeinde Großefehn, kein Regen, aber auch kein sonderlich schönes Wetter…

Dennoch versammelten sich am Nachmittag rund 40 Leute am Feuerwehrhaus der Ortswehr Akelsbarg-Felde-Wrisse. Der Grund: Es sollte gefeiert werden. Das Richtfest für die neue Fahrzeughalle und des Umbaus des Feuerwehrhauses stand an. Mitglieder aller Abteilungen der Wehr, Freunde und Förderer, Vertreter anderer Wehren und natürlich auch die Politik waren vor Ort vertreten, um den lang ersehnten Rohbau der Halle in Augenschein zu nehmen.

Der stellv. Ortsbrandmeister Matthias Tammen begrüßte die Anwesenden und bedankte sich für die immense Arbeit, die bereits in der Planung und Vorbereitung für die Halle vor Ort, teilweise auch durch Eigenleistung der Wehr, erledigt worden war. Diesen Worten schloss sich Ortsbrandmeister Harmut Schoon direkt an. Auch er lobte die Qualität und Quantität der bisher geleisteten Arbeiten, ließ sodann den Richtkrank aufhängen und nach altem Brauch ein Glas zersplittern.

Auch Gemeindebürgermeister Olaf Meinen ließ es sich nicht nehmen, dem Neubau einen Besuch abzustatten. „Diese Wehr wird es so auch noch in 100 Jahren geben“, hielt Meinen in seiner kurzen Ansprache fest. „Personell und nun auch bald materiell bestens ausgestattet“, werde die Wehr auch weiterhin fortbestehen.

Von Seiten der Gemeindefeuerwehrführung überbrachten Gemeindebrandmeister Mario Lienemann und sein Stellvertreter Mario Eilers ebenfalls dankende Worte und einen Korb voller Präsente. Diesen Worten schlossen sich auch die Ortsbürgermeister aus Akelsbarg und Wrisse an. Zum Abschluss gab es für alle Anwesenden Gegrilltes und Freigetränke.


zurück

 
Sonntag, 30. April 2017

Design by: LernVid.com