Notfalltüröffnung und Absicherung des Rettungshubschraubers Drucken
Geschrieben von: Thorsten Siebels   

Angehörige haben am Sonnabendnachmittag in Dornumersiel eine Person in der Wohnung festgestellt, die die Tür nicht öffnen konnte und nicht auf Ansprache reagierte. Seitens der Leitstelle wurde daraufhin neben dem Rettungsdienst und einem Notarzt die Ortsfeuerwehr Westerbur zur Türöffnung alarmiert.

Die Angehörige und die Besatzung des Rettungswagens konnten sich jedoch vor Eintreffen der Feuerwehr einen Zugang zur Patientin verschaffen.

Da sich der Notarzt als Transportmittel für einen Rettungshubschrauber entschied, wurde ein geeigneter Landeplatz direkt auf dem Nachbargrundstück vorbereitet. Aufgrund des erhöhten Einsatzaufkommens des in Sande stationierten „Christoph 26“ wurde aus Bremen der „Christoph Weser“ alarmiert.

Neben der Polizei sicherten die Einsatzkräfte den Landeplatz und stellten den Brandschutz für den Rettungshubschrauber sicher.

Eingesetzt:
Feuerwehr Westerbur


zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com