Erster Jahresrückblick der Kinder- und Jugendfeuerwehr Norden Drucken
Geschrieben von: Marina Klaassen   

Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Blankenhagen konnte am Sonnabendnachmittag erstmalig viele Zuhörer zum Jahresrückblick der Kinder- und Jugendfeuerwehr Norden begrüßen. Um die Möglichkeit zu haben die Arbeit der Kinder- und Jugendabteilung näher zu erläutern ist in diesem Jahr der Entschluss gefasst worden, erstmalig einen Jahresrückblick stattfinden zu lassen.

Zu Beginn hat Blankenhagen die Geschichte der beiden Abteilungen angesprochen. Am 25.10.1995 wurde durch den damaligen Stadtbrandmeister Karl Kettler und seinem Stellvertreter Dieter Stellmacher die Jugendfeuerwehr gegründet. 2011, zum 125. Jubiläum der Feuerwehr Norden, wurde dann durch dieselben die Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. Diese Entscheidungen zeigen ihre Wirkungen. Mittlerweile stammen fast die Hälfte der Mitglieder aus der Jugendabteilung.

Im weiteren Verlauf begann der Jahresrückblick. Zum 31.12.2016 zählten beide Abteilungen zusammen 48 Mitglieder, davon neun Mädchen. Geleistet wurden insgesamt 4650 Stunden, wobei durch Vorbereitungen, Besprechungen und Sitzungen die Stundenanzahl weitaus höher sein würde.

Zwei Jugendliche, Wiebke Pieper und Tammo Remmers, wechselten 2016 in die Einsatzabteilung. Lars Dehne konnte von der Kinderfeuerwehr in die nächste Abteilung übernommen werden.  Yannik Klaassen und Tebbe Rumfeld, welcher ebenfalls Mitglied der Jugendfeuerwehr ist, absolvierten ihr Sozialpraktikum der KGS Hage-Norden als Betreuer in der Kinderfeuerwehr.

Auch konnte im Berichtsjahr wieder einiges durch Unterstützung des Fördervereins sowie durch Rat und Verwaltung der Stadt Norden beschafft werden. Darunter eine Kübelspritze sowie ein neues Zelt.

Um den Jahresberichten des Jugendfeuerwehrwartes Uwe Müller sowie dem Kinderfeuerwehrwart Matthias Rieken nur die Highlights zu entnehmen, ist zu sagen, dass einige Prüfungen abgelegt werden konnten. Insgesamt fünf Mal wurde der Brandfloh, die Auszeichnung der Kinderfeuerwehren in Niedersachsen,  verliehen. Die Jugendfeuerwehr zählte zwölf erfolgreiche Absolventen der Jugendflamme Stufe II sowie sechs Mal die höchste Auszeichnung der deutschen Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange.

Auch konnte die Jugendflamme der Stufe I an 15 Mitglieder verteilt werden. Vor einigen Wochen haben diese ihre erste Prüfung in der Jugendfeuerwehr abgelegt. Hierbei wird ein erster Teil des feuerwehrtechnischen Wissens in Theorie und Praxis abgefragt. Alle Teilnehmer waren auch hierbei erfolgreich.

Bei der Jahresdienstversammlung im Januar konnten bereits zwei Mitglieder, Alina Schilling und Malte Warda, für die meisten Dienststunden geehrt werden, hierfür erhielten sie zusammen einen Wanderpokal, welchen jeder für je ein halbes Jahr bei sich zuhause stehen hat. Dies fand das Norder Ratsmitglied Andreas Andert nicht schön, sodass er kurzerhand einen Zweiten beschaffen lies, damit jeder einen Pokal über das ganze Jahr hat.

Ein Mitglied der Kinderfeuerwehr, Marvin Buschmann, musste während der Versammlung seine Kleidung der Kinderfeuerwehr abgeben. Mit Erreichen der Altersgrenze von zehn Jahren, durfte er nun in die Jugendfeuerwehr übertreten und erhielt seine Jugendfeuerwehrkleidung überreicht.

Abschließend wurde auf die anstehenden Termine in diesem Jahr hingewiesen, bevor Blankenhangen die Veranstaltung beendete.  Neben dem Kreiszeltlager in Berumerfehn und Teilnahme am Bundeswettbewerb ist ebenfalls ein Flohmarkt sowie ein Laternenumzug in Planung.

Die Jugendflamme Stufe I bekamen überreicht:

Leon Bruns, Lars Dehne, Lena Garrelts, Marco Gerken, Matthes Hoffmeister, Tim Illschner, Sebastian Blankenhagen, Jonas Jacobs, Pascal Müller, Sophie Saathoff, Jannes Scharfenort, Alina Schilling, Julian Völz, Tobias Ziegler und Sönke Hoogstraat



zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com