Die Feuertaufe bestanden Drucken
Geschrieben von: Michael Redenius   

Am letzten Samstag hielt die Feuerwehr Osterhusen ihre alljährliche Jahreshauptversammlung ab. In diesem Jahr erstmals mit der Katastrophenschutzkomponente „ABC-Zug“ des Landkreises Aurich.

Ortsbrandmeister Karl-Heinz Berends konnte neben den zahlreichen Mitgliedern der FF Osterhusen und des ABC-Zuges weiterhin den Bürgermeister der Gemeinde Hinte Manfred Eertmoed, Kreisbrandmeister Gerd Diekena, Gemeindebrandmeister Jan-Gerhard Diekena und vom Landkreis Aurich Wolfgang Dirksen begrüßen.

Dann standen zunächst Beförderungen auf der Tagesordnung. Stefan Janssen wurde zum Feuerwehrmann befördert. Kai Berends, Tim Wegbünder und Matthias Casjens wurden zum Oberfeuerwehrmann sowie Matthias Müller zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Des Weiteren konnten sich Thorsten Eertmoed und Jonny Buss über eine  Beförderung zum ersten Hauptfeuerwehrmann freuen.

Im Jahresbericht blickte Ortsbrandmeister Berends auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Nachdem das Jahr 2016 wie jedes andere Jahr mit Tannenbaumaktion, Theoriediensten und dem Umweltschutztag begann, wird der März 2016 sicher in die Geschichte eingehen. Der Landkreis Aurich war im Zuge von Umstrukturierungen an die Gemeinde Hinte herangetreten und wollte den ABC-Zug in Osterhusen unterbringen. Nach einem Informationsgespräch mit dem Kreisbrandmeister, Gemeindebrandmeister und dem Bürgermeister stimmten die Kameraden einstimmig zu. Im weiteren Verlauf des Jahres begann man mit den gemeinsamen Übungsdiensten in Holtrop. Dies wird auch im Jahr 2017 fortgeführt, bis der Anbau am Feuerwehrhaus in Osterhusen fertiggestellt ist und die Fahrzeuge von Holtrop nach Osterhusen verlegt werden.

Bei den Einsätzen konnte Berends auf drei Brandeinsätze und drei Hilfeleistungen zurückblicken. Ganz besonders wird sicherlich der erste Einsatz mit dem ABC-Zug am 17.06. in Riepe in Erinnerung bleiben. „Dies war unsere Feuertaufe“ stellte Berends fest. Nach nur rund drei Monaten „kennenlernen“ lief die Zusammenarbeit reibungslos ab. Über zwölf Stunden waren die rund 35 Einsatzkräfte aus Osterhusen und dem „alten“ ABC-Zug gemeinsam mit ca. 170 weiteren Einsatzkräften in Riepe beschäftigt.

Auch die Jugendfeuerwehr und die Löschkids konnten auf ein spannendes Jahr zurückblicken. In den Jahresberichten wurde von zahleichen Wettbewerben, freien Spielen, Zeltlagern, Ausflügen und spannenden Diensten z.B. mit den aktiven Kameraden, berichtet. Der Mitgliederbestand der Jugendfeuerwehr betrug zum Jahresende 30 Mädchen und Jungen zwischen 10 und 18 Jahren. In der Kinderfeuerwehr, den Löschkids, sind derzeit 15 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren dabei. Ein beachtlicher Mitgliederbestand in einem 500-Einwohnerdorf wie Osterhusen.

In den Ansprachen der Gäste zeigten sich sowohl der Kreisbrandmeister als auch der Gemeindebrandmeister erfreut über die Entscheidung, den ABC-Zug in Osterhusen zu stationieren. Sicherlich wird noch einiges an Arbeit und Ausbildung auf die Kameraden zukommen. Das DRK Südbrookmerland bedankte sich für die Einladung und hofft auch auf weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem ABC-Zug. Bürgermeister Manfred Eertmeod überbrachte Grüße von Rat und Verwaltung und bedankte sich für die Einsatzbereitschaft der Kameraden. Des Weiteren konnte er einen Entwurf der neuen Fahrzeughalle vorstellen und gab dazu einige Erläuterungen ab. Leider konnte der Grundstein nicht, wie ursprünglich gedacht, noch in 2016 gelegt werden, „aber in 2017 bekommen wir das hoffentlich hin“, erläuterte Eertmoed. Auch die Ersatzbeschaffung für das Osterhuser Feuerwehrfahrzeug muss in diesem Jahr auf die Reise gebracht werden. Gemeinsam mit der Feuerwehr Cirkwehrum/ Westerhusen wird man die Beschaffung planen und die entsprechenden Fahrzeuge ausschreiben.

Bevor es dann zum Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ kam, wurden 17 Kameraden im Rahmen einer Zweitmitgliedschaft in die Feuerwehr Osterhusen aufgenommen. Hierbei handelt es sich um Mitglieder des ABC-Zuges aus dem gesamten Kreisgebiet.

Bei den Neuwahlen gab es einige Führungspositionen neu zu besetzen. So wurden Stefan Bandy und Tim Wegbünder in ihren Ämtern als Kinderfeuerwehrwart bestätigt. Auch die Gruppenführer für den Bereich Brandschutz, Michael Redenius und Stefan Schoneboom, wurden wiedergewählt. Zum Gruppenführer ABC-Dekon wurde Klaas Frieden gewählt. Seine beiden Stellvertreter wurden Matthias Müller und Heinz-Hermann Kalkwarf. Gruppenführer ABC-Erkunder wurde Torben Samuels mit seinen Stellvertretern Eike Krandick und Hermann Ukena jun.

Zum Abschluss der Versammlung bekam Jonny Buss noch ein Präsent für die höchste Dienstbeteiligung 2016. Kenneth Söhlke und Kai Berends bekamen ebenfalls ein Präsent für ihr hohes Engagement in der Jugendfeuerwehr speziell in der Vorbereitung der Wettbewerbsgruppe.

Die Feuerwehr Osterhusen bestand am Jahresende aus 37 aktiven Kameraden, fünf Alterskameraden, 30 Jugendfeuerwehrmitgliedern, 15 Kinder bei den Löschkids und 28 fördernden Mitgliedern. Dies entspricht eine Gesamtmitgliederstärke von 115 Personen.

Ortsbrandmeister Berends bedankte sich bei allen Kameraden für die hervorragende Kameradschaft und freut sich auf die Zukunft. Nach rund vier Stunden konnte er die Jahreshauptversammlung gegen 20 Uhr schließen.

Auf dem Bild die Beförderten v.l.n.r: Ortsbrandmeister Karl-Heinz Berends, stellv. Ortsbrandmeister Torsten Klaassen, Tim Wegbünder, Jonny Buss, Stefan Janssen, Matthias Müller, Thorsten Eertmoed, Gemeindebrandmeister Jan-Gerhard Diekena. Es fehlen: Matthias Casjens und Kai Berends


zurück

 
Sonntag, 30. April 2017

Design by: LernVid.com