Die optimale Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst Drucken
Geschrieben von: Andreas Wilken   

Ein Beitrag der Feuerwehr Middels:

Bei einem Einsatz muss alles „Hand in Hand“ gehen. Besonders bei Verkehrsunfällen ist dies wichtig. Einsätze für die Feuerwehr bei Verkehrsunfällen sind keine Seltenheit mehr. Hier ist eine gute Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst zwingend erforderlich. Doch was ist zu tun? Wie können wir den Rettungsdienst optimal unterstützen?

Diese Frage sollte mit dem letzten Dienst am Montag, den 30.01.2017, beantwortet werden. Bereits im letzten Jahr sorgte unser Kamerad Sascha Stöhr (Rettungsassistent) für einen sehr interessanten Dienstabend an dem er uns in Form einer feuerwehrtechnischen Sanitätsausbildung die Erste Hilfe nahebrachte.

Am Montag folgte nun ein weiterer Dienstabend unter seiner Leitung. Hierzu stellte er uns einen Rettungswagen (RTW) sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) in die Fahrzeughalle. Es handelte sich um zwei Ersatzfahrzeuge des Rettungsdienstes des Landkreises Wittmund. Mithilfe dieser beiden Fahrzeuge zeigte er uns die Ausrüstung und deren Verwendung.

Auch eine Neubeschaffung wurde in den Dienstabend mit einbezogen. Vor kurzem erhielten wir eine neue Trage, ein Spineboard. Auch in Kombination mit den Gerätschaften eines RTWs funktioniert die Arbeit mit dem neuen Spineboard reibungslos. Zum Schluss des Dienstabends wurde noch das NEF in Augenschein genommen.


zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com