„Lustige Deichseppel“ aus Ihlow mit Sicherheit bei Aachener Karnevalsumzügen Drucken
Geschrieben von: Stefan Schönepauck Foto/s: Archiv SZI   

Der Spielmannszug Ihlow fährt wieder zum Aachener Karneval und hat einen Vorbericht geschickt:

Kaum nachdem die Saison 2016 des Spielmannszug Feuerwehr Ihlow wieder erfolgreich bilanziert wurde, geht’s auch schon in die neue „Spielzeit“. Denn nach der Saison ist vor der Saison, wie man bekanntlich weiß.

Der Saisonstart am 25.Februar in diesem Jahr ist die 11.Teilnahme von 40 Spielleuten als „Lustige Deichseppel“ am Aachener Karneval.

Da bereits im Juni 2016 der neue Spielvertrag für die Aachener Karnevalsumzüge 2017 unterschrieben wurde, hat man auch schon im Herbst 2016 daran gearbeitet, die erneute Teilnahme zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen! In einem internen Wettbewerb mit vielen bunten Vorschlägen, wurde ein passendes Kostüm auserkoren und gleich in Angriff genommen. Schon weit vor dem närrischen Sessionsstart am 11. November wurden für die 45 Kostüme die Materialien eingekauft. Mit etwas Verhandlungsgeschick ist gerade zu diesem Zeitpunkt der Einkauf in Mengen noch erschwinglich Man ist bemüht ein einzelnes Kostüm nicht teurer werden zu lassen, als 15€. Auch Kleidungsstücke, wie bunte Tücher und karierte Hemden aus vorangegangenen Jahren, können zum Teil mit eingezogen werden. Das lebensgroße Feuerwehr-Maskottchen Grisu bekommt ebenso eine Verkleidung, wie der Vereins-Bollerwagen. Diese ist immer dem Motto angepasst, so dass aus einem Bollerwagen auch schon mal ein Wikingerschiff, ein Fischkutter, ein Planwagen oder ein Feuerwehrauto werden kann. Das sind dann schon kleine Kunstwerke, wenn man bedenkt, dass es nur für eine Session gefertigt wird. Zeitgerecht werden auch die Musik-Instrumente auf das Genaueste geprüft und gewartet. Alles was nicht 100% in Ordnung ist, wird in Ordnung gebracht. Schließlich kann man nicht einfach aus dem Karnevalsumzug ausscheren, weil etwas defekt ist. Bei hunderttausenden Jecken und Narren am Straßenrand ist dann kein Durchkommen und man muss sowieso bis zum Schluss mitlaufen. Für die Teilnahme im nächsten Jahr wäre es erst recht nicht vorteilhaft, denn die einzelnen Teilnehmergruppen werden an der 6 km langen Umzugs-Strecke bewertet und im Fernsehen übertragen.

Ebenso der 3-tägige Aufenthalt in der Jugendherberge Simmerath vom 25.bis 27.Februar 2017 will gut vorbereitet sein. So plant man den Ablauf des Aufenthaltes, die Zimmereinteilungen, die Freizeitgestaltung und sogar eine Karnevalsparty am Anreisetag. Weitere Vorbereitungen bezüglich Freistellung der Schüler vom Schulunterricht und Urlaubsanträge für die erwachsenen Mitglieder sichern ein weiteres Dabeisein!

„D'r Zoch kött!" - Wenn dieser Ruf durch die Straßen schallt, ist die Stimmung beim Aachener Straßenkarneval auf dem Höhepunkt! Hunderttausende Menschen sind mit von der Partie und feiern im Kollektiv ausgelassen Karneval, wenn sich der Rosenmontagszug als kunterbunter Lindwurm durch die Strassen der alten Kaiserstadt schlängelt. Mit seinen 168 Gruppen (Prunk- und Gesellschaftswagen, Fuß- und Musikgruppen), mehr als 5000 Teilnehmern und einer Gesamtlänge von 6 Kilometern gehört der Rosenmontagszug im Öcher Fastelovvend zu den Top 10 der bundesdeutschen Umzüge am Rosenmontag.

Das neue Motto für die kommende närrische Kampagne 2016/17 wurde vom Ausschuss Aachener Karneval auf  "Future Lab - en Oche närrisch jeck" festgelegt! Unter dem Titel "Future Lab" stellen die Hochschulen ihre Stärken für die breite Öffentlichkeit gebündelt ins Schaufenster.
Damit nimmt die Dachorganisation der über 50 städtischen Karnevalsvereine das von den

Aachener Hochschulen ausgerufene Wissenschaftsjahr ins (närrische) Boot. Hintergrund: Gemeinsam machen sich die vier Hochschulen RWTH, FH, Katholische Hochschule und die

Musikhochschule mit insgesamt fast 58 000 Studierenden für den Wissenschaftsstandort Aachen stark und präsentieren sich als ein großes Zukunftslabor.

Mit dem neuen Motto will man Flagge zeigen und eben auch fröhliche Nadelstiche setzen, um die Studentinnen und Studenten für das Brauchtum und immaterielle Kulturerbe zu begeistern. Dadurch, dass man den Öcher Karneval in die Hochschulen bringt, wird zudem die Chance gesehen, ihn genau dort auch als Marke zu etablieren.

Denn wenn jedem Studierenden in Aachen klar wird, dass er in einer Karnevalsstadt lebt, gibt das dem Fastelovvend doch noch zusätzlichen Schwung."

Aber auch andererseits ist man up to Date und sehr sensibilisiert: Anfang Januar war es zu einer Festnahme eines Gardisten der Aachener Stadtgarde Oecher Penn gekommen, der in Uniform mit einer Spielzeugwaffe - eine originalgetreue aber nicht schussfähige Nachbildung eines Gewehrs von 1860 - auf dem Weg zur Proklamation des Aachener Prinzen im Eurogress war. Die Beamten hatten die „Anscheinswaffe“ beschlagnahmt.

Gemeinsam richteten Polizei und Oecher Penn den Appell an die Jecken im Straßenkarneval, dass Waffen, die bei den Menschen Ängste schüren, generell im Karneval nichts zu suchen haben. Auch und gerade im Hinblick auf die aktuelle Sicherheitslage. Somit wird das Thema Sicherheit sehr ernst genommen!

Stand der Straßenkarneval 2016 unter dem Eindruck einer eher allgemeinen Terrorgefahr, so ist es diesmal der ganz konkrete Eindruck des bislang schwersten islamistischen Terroranschlags in Deutschland. Deshalb steht jetzt schon fest, dass sowohl beim Kinderzug als auch beim Rosenmontagszug in Aachen besondere Schutzmaßnahmen ergriffen werden. „Es wird definitiv Zufahrtshindernisse geben, die Attacken mit Lkw unmöglich machen sollen“, sagte der Stadtsprecher Aachens. Dies sei das Ergebnis erster Sicherheitsbesprechungen. Dabei denke man daran, ähnlich wie schon beim Weihnachtsmarkt die Zufahrten mit Fahrzeugen zu blockieren. So mussten auf dem Aachener Weihnachtsmarkt gerade einmal fünf Zufahrten dichtgemacht werden. Die Strecke, die der Aachener Rosenmontagszug durch die Innenstadt nimmt, ist dagegen sechs Kilometer lang, womit sich die Zahl der Zufahrten um ein Vielfaches erhöht. Deshalb ist allen Beteiligten jetzt schon klar, dass es kaum einen umfassenden Schutz geben kann. Man werde sich wohl auf wichtigen Punkte beschränken, die besonders leicht und von mehreren Seiten anzufahren sind.

Eine 100% Sicherheit kann nicht gegeben werden. Jedoch will man weiterhin friedlich den Karneval feiern.

So freut man sich mit den „Lustigen Deichseppel“ aus Ostfriesland auf eine unbeschwerte, närrische Zeit und auf eine glückliche Heimkehr!

 

zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com