Rege Teilnahme zeigt Stellenwert im Dorfleben Drucken
Geschrieben von: Quelle: Fw Weserbur   

Kürzlich fand das traditionelle Kameradschaftsfest der Feuerwehr Westerbur statt. Ortsbrandmeister Thorsten Siebels begrüßte die anwesenden Gäste im vollbesetzten Feuerwehrhaus.

„Wir hoffen auf die Fertigstellung unseres Anbaus, dann haben wir im nächsten Jahr mehr Platz zum Tanzen“, so sein Wunsch. Die rege Teilnahme zeige den Stellenwert der Ortswehr im Dorfleben von Westerbur. Besondere Dankesworte gingen an den Festausschuss für die Organisation sowie an Gerd Bootjer (Feinkost Bootjer, Westerholt) für dessen Unterstützung.

Wie üblich, wurden im Laufe des Abends wieder einige „Könige“ und „Königinnen“ ermittelt. Die anwesenden Damen, die passiven Mitglieder sowie die Altersabteilung taten dies im Rahmen einer Verknobelung, die Mitglieder der Einsatzabteilung hingegen machten dies im Luftgewehrschießen aus. Auch eine Tombola gehörte zu einem solchen Abend dazu, ebenso war ein Preis bei einer Schätzaufgabe zu gewinnen.

Bei den Frauen wurde Thea Klose Königin, König der passiven Motglieder wurde Dieter Reuter. Roland Burmeister wurde zum dritten Mal in Folge König der Altersabteilung. Neuer König der Einsatzabteilung wurde Nico Onken. Den Hinterschinken, den es beim Schätzen zu gewinnen gab, sicherte sich Eike Janßen. Bei der Tombola gewann Frieda Abken den ersten Preis.

Am folgenden Vormittag trafen sich die wie üblich die Mitglieder der Ortswehr am Feuerwehrhaus, um ihren neuen König zum Mittagessen abzuholen. Einige Damen haben in gewohnter Weise ein deftiges Mittagessen zubereitet und dieses im Feuerwehrhaus serviert.


zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com