Auch im letzten Jahr wie immer viel zu tun Drucken
Geschrieben von: Sammy   

Wie immer viel zu tun hatte die Ortsfeuerwehr Aurich, die aktuell über 82 Mitglieder in der Einsatzabteilung verfügt, auch im Jahr 2016. Dies ging aus dem Jahresbericht von Ortsbrandmeister Berthold Gerock am Freitagabend im Auricher Feuerwehrhaus hervor.

An 46 Terminen standen Übungs- und Ausbildungsdienste, Sitzungen, Sonderdienste und andere Termine auf dem Dienstplan. Weiterhin wurden von Mitgliedern der Wehr zehn Lehrgänge auf Landesebene und 19 Lehrgänge auf Kreisebene absolviert.

Insgesamt 179 Einsätze mussten im letzten Jahr bewältigt werden, diese unterteilen sich in 117 Brandeinsätze, 49 Hilfeleistungen und 13 Brandsicherheitswachen. Der bemerkenswerteste Einsatz war hierbei der nächtliche Großbrand der ehemaligen Tischlerei von Essen am Hoheberger Weg Anfang September.

Den Jahresrückblick für das Musikcorps hielt Cornelius Ellerbrock. Die insgesamt 36 Mitglieder nahmen an 32 Veranstaltungen mit musikalischen Darbietungen teil.

In der Jugendfeuerwehr werden derzeit 27 Mitglieder auf ihren späteren Dienst in der Einsatzabteilung vorbereitet, wie aus dem von Jan-Malte Westermann und Timm Freese gemeinsam vorgetragenen Jahresbericht hervorging. Neben dem routinemässigen Ausbildungsdienst standen weiterhin das Bezirkszeltlager der ostfriesischen Jugendfeuerwehren, ein Besuch beim Deutschen Roten Kreuz und vieles mehr auf der Agenda. Bei der jährlichen Kontrolle der Hydranten im Löschgebiet der Ortsfeuerwehr unterstützte man auch die Einsatzabteilung.

Dass auch bei der Kinderfeuerwehr immer viel los ist, konnte Sigrid Gerock berichten. Die derzeit 26 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren haben neben der Beschäftigung mit dem Thema Feuerwehr auch viel gebastelt und nahmen am ersten Treffen der ostfriesischen Kinderfeuerwehren in Norddeich teil. Man besuchte den Rettungsdienst als auch die Auricher Stiftsmühle, wo der Feuerwehrnachwuchs selber Haferflocken herstellen konnte.

Die 21 Mitglieder der Altersabteilung trafen sich turnusmäßig einmal im Monat, daneben gab es aber weitere Aktionen, unter anderem unternahm man eine Schiffsfahrt zu den Seehundbänken vor Cuxhaven als auch eine Besichtigung des Feuerwehrmuseums in Jever, wie Rudi Schierz erläuterte.

Brandschutzerzieher Andreas Schoon berichtete, dass im angelaufenen Jahr drei Kindergartengruppen und acht Schulklassen im Bereich der Brandschutzerziehung unterwiesen wurden, insgesamt nahmen daran 239 Kinder an elf Terminen teil.

Folgende Funktionen wurden neu besetzt:

Zugführer 1. Zug: Ulfert Dallügge
Zugführer 2. Zug: Christian Balbach

Gruppenführer Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/20: Damian Dietrich
stellv. Gruppenführer Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/20: Udo Wiertzema

Gruppenführer Drehleiter: Daniel Gerock
stellv. Gruppenführer Drehleiter: Andreas Schoon

Gruppenführer Tanklöschfahrzeug: Gerrit Menssen
stellv. Gruppenführer Tanklöschfahrzeug: Dieter Geiken

Gruppenführer Löschgruppenfahrzeug LF 10: Heiko Klaaßen
stellv. Gruppenführer Löschgruppenfahrzeug LF 10: Frank Rewerts

Gruppenführer Logistikkomponente: Rolf Stemmler
1. stellv. Gruppenführer Logistikkomponente: Stefan Bartels
2. stellv. Gruppenführer Logistikkomponente: Jörg Meyer

Verantwortlicher Einsatzleitwagen ELW 1: Julian Freitag
Sicherheitsbeauftragter: Dieter Geiken
Kassenwartin: Nadine Menssen
Jugendfeuerwehrwart: Siemen Wiemer
stellv. Jugendfeuerwehrwart: Jarek Euhausen

Aus der Jugendfeuerwehr wurde Frederic Conrads in die Einsatzabteilung übernommen.

Zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmännern ernannte der Ortsbrandmeister Cornelia-Maria Oldjewski, Malte Gehra, Jannik Peters und Kisean Wright. Zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann wurden Alena Gellmers, Andre Eilerts, Jarek Euhausen sowie Stephan Westermann befördert und Sigrid Gerock ist jetzt 1. Hauptfeuerwehrfrau.

Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel konnte sodann weitere Beförderungen vornehmen. Stefan Bartels, Damian Dietrich, Frank Rewerts und Udo Wiertzema wurden Löschmeister und Gerrit Menssen ist jetzt Oberlöschmeister. Christian Balbach wurde zum Brandmeister und Ulfert Dallügge zum Oberbrandmeister befördert.

Vier Mitglieder wechselten von der Einsatz- in die Altersabteilung, dies sind Uwe Götsch, Enno Wiertzema, Karl-Heinz Lüdemann und Norbert Eilers. Ortsbrandmeister Gerock dankte den Kameraden für ihr Engagement, welches sie über viele Jahre in der Feuerwehr zeigten.

Grußworte richteten abschließend Aurichs Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst, Popens Ortsbürgermeister Norbert Eilers, Bodo Bargmann für die CDU-Stadtratsfraktion, Richard Rokicki von der Auricher Wählergemeinschaft, Polizeihauptkommissar Thorsten Braun von der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, der stellvertretende Kreisbrandmeister Enno Menssen und Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel an die Anwesenden.

Bürgermeister Windhorst richtete in diesem Zusammenhang auch einen herzlichen Dank an die Feuerwehrmusiker aus Aurich und Walle für ihren Auftritt beim Neujahrsempfang der Stadt Aurich.

 

zurück

 
Donnerstag, 27. April 2017

Design by: LernVid.com